»Wracktauchen in Subic - Tauchen an den Relikten der letzten Kriege«

Unser neuer Trip -
Tauchen an den Kriegsschiffen
in Subic
Auf den Spuren der Kolonialkriege und des 2. Weltkrieges


* Photo 1, 3, 4, und 5: Frank Schneider, Photo 2: Kai Velling

- Weitere Fotos der Subic Wracks von Frank Schneider

- Weitere Fotos der Subic Wracks von Stefan Bähr

Klicken Sie hier um ein unverbindliches und individuelles Angebot einzuholen

Subic - Tauchen an den Wracks - Tourbeschreibung

Euer Ausflug zu den Kriegsschiffen der Subic Bay, beginnt nachmittags mit einer Bankafahrt von Sabang nach Batangas. Dort wartet bereits unser Fahrer, der euch in das Hotel nach Subic bringt.

Nächsten Tag um 8 Uhr morgens holt euch euer Tauchguide vom Hotel ab, und macht mit euch das Einchecken an der Tauchbasis Bitte euer Zertifikat und Logbuch nicht in Sabang vergessen.

Nach dem Einchecken macht ihr eure Ausrüstung fertig, die euer Guide und der Bootsmann aufs Boot bringen. Das Briefing zum Tauchgang gibt es noch an der Tauchbasis.

Die erste Ausfahrt am Tag geht normalerweise immer zu einem der größeren Wracks, wo ihr 2 Tauchgänge macht. Beim Ersten lernt ihr das Wrack mal von außen kennen. Nach einer Oberflächenpause von 1 Stunde am Boot, (Wasser könnt ihr euch an der Tauchbasis kaufen, und Sonnenschutz oder T-Shirt mitnehmen) macht ihr dann den zweiten Tauchgang der dann ins Wrack reingeht.

Danach geht es zurück zur Tauchbasis. Eure Ausrüstung bleibt am Boot, wo der Guide auch schon die Flaschen für euren dritten Tauchgang wechselt.

Jetzt könnt ihr euch entscheiden im Hotelrestaurant oder in einem der umliegenden Restaurants zu essen.Dann geht es endlich wieder raus zum nächsten Wrack. Der dritte Tauchgang wird dann an einem der etwas kleineren Schiffe gemacht.

Zurück an der Tauchbasis könnt ihr gleich ins Hotel und euch für den Abend frischmachen, denn die Jungs vor Ort kümmern sich gewissenhaft um eure Ausrüstung.

Abends könnt ihr entweder im Hotel oder in einem der vielen Restaurants essen. Es gibt sicher für jeden Geschmack etwas. Solltet ihr noch Unterhaltung suchen, gibt es im Ort Restaurants mit Livemusik, Bars und Karaoke.

Am zweiten Tag macht ihr dann morgens nochmal 2 Tauchgänge. Wenn ihr zurückkommt,wartet schon unser Fahrer auf euch, um das Auschecken im Hotel zu organisieren. Euer Gepäck könnt ihr im Auto lassen. Nach dem Mittagessen geht es dann zum dritten Tauchgang.
Nach dem dritten Tauchgang checkt ihr dann an der Tauchbasis aus, wo ihr auch euer Logbuch abstempeln könnt. Unser Fahrer lädt in der Zwischenzeit schon mal eure Tauchausrüstung und euer Gepäck.

Ob ihr dann in der Subic Bay noch etwas essen möchtet, oder auf der Fahrt nach Batangas liegt an euch. Während der Fahrt nach Batangas kommt ihr an vielen Reisfeldern vorbei. Außerdem könnt ihr auch noch ausgedehnte Lavafelder vom Ausbruch des Mount Pinatubo im Jahre 1991 sehen.In Batangas angekommen, wartet eine private Banka auf euch, mit der ihr dann nach Sabang übersetzt, wo ihr dann nachts wieder im Garden of Eden ankommt.Diesen unvergesslichen Ausflug zu denZeugen des zweiten Weltkrieges, könnt ihr auch sehr gut mit dem Tauchgang mit Delfinen und falschem Killerwal kombinieren.


2 - Wochen Tauchpaket "Garden of Eden" und
Wracktauchen in Subic (Hotel Mango Valley)

10 Übernachtungen im Garden of Eden, Deluxe im DZ

inkl. Frühstück
8 Tage Non-Limit Tauchen an allen Sabang Tauchplätzen *
(3 Bootstauchgänge am Tag, Hausrifftauchen unbegrenzt,
ohne Nachttauchgänge)
2 Übernachtungen in Subic Mango Valley Hotel, inkl. Frühstück
2 Tage Tauchen, 6 Tauchgänge an den Wracks
alle Transfers mit Privatauto und öffentlichen Booten und Eintrittsgelder

ab € 1.479,00 pro Person zzgl. Flug
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Verlängerungsnacht incl. 3 Tauchgänge an den Wracks € 150,00
Verlängerungsnacht incl. 1 Tauchgang mit den Killerwalen und Delfinen € 150,00

Hotelinfo Subic Mango Valley Resort

2 - Wochen Tauchpaket "Garden of Eden" und
Wracktauchen in Subic (Camayan Beach Resort)

10 Übernachtungen im Garden of Eden, Deluxe im DZ,
inkl. Frühstück
8 Tage Non-Limit Tauchen an allen Sabang Tauchplätzen*
(3 Bootstauchgänge am Tag, Hausrifftauchen unbegrenzt,
ohne Nachttauchgänge)
2 Übernachtungen in Subic Camayan Beach Resort, inkl. Frühstück
2 Tage Tauchen, 6 Tauchgänge an den Wracks
alle Transfers und Eintrittsgelder

ab € 1.509,00 pro Person zzgl. Flug
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Verlängerungsnacht incl. 3 Tauchgänge an den Wracks € 165,00
Verlängerungsnacht incl. 1 Tauchgang mit den Killerwalen und Delfinen € 165,00

Hotelinfo Subic Camayan Beach Resort

* Zuschlag von 2 Euro für Tauchplätze in Sinandigan und Puerto Galera (Dies sind: Manila Channel, Batangas Channel, Dalaruan Point, Coral Cove, Boulders, Sinandigan Wall, the Hill und Turtle Rock) - wird vor Ort abgerechnet; gilt nicht für Wiederholer

 

Klicken Sie hier um ein unverbindliches und individuelles Angebot einzuholen

Subic - Topspot für Wracktaucher

Die Subic Bay im Norden Manilas ist ein echter Topspot für Wracktaucher. Hier liegt Schiff an Schiff, von antiken spanischen Galeonen bis hin zum amerikanischen Kriegsschiff der USS New York.

Ursache für die Anhäufung der Wracks in der Subic Bay, sind ihre geografische Lage und die wechselvolle Geschichte. Die Bucht ist sehr geschützt und wird bereits seit langer Zeit als Flottenhafen genutzt. Der erste größere Marinestützpunkt stand unter spanischer Flagge. Nach einer Schlacht mit der amerikanischen Navy, fiel die Bucht 1900 an die Amerikaner, die hier ihre „Naval Base“ eröffneten.

Im 2. Weltkrieg wurde diese unter japanischem Bombenhagel fast völlig zerstört und 1942 von den Japanern besetzt. Schon 1945 eroberten die Amerikaner ihre Basis zurück. In den kommenden Jahrzehnten gehörte sie zu den bedeutendsten US- Stützpunkten in Übersee. Mittlerweile wurde die Basis aber still gelegt.

Getaucht werden kann hier wegen der geschützten Lage bei fast jedem Wetter mit Sichtweiten von ca. 15 Metern. Fast alle Wracks tragen üppigen Bewuchs, wenige trotzen noch der Natur – je nachdem wie lange sie bereits der marinen Wiederbesiedlung ausgesetzt sind.

Ein weißer Zodiak mit kräftigem Außenborder und eine landestypische Banka stehen zur Verfügung, um abenteuerlustige Gäste wie uns in wenigen Minuten zu den nahe gelegenen Spots zu bringen. Die hier ansässigen Tauchlehrer kennen die Wracks natürlich wie ihre Jackentasche und begrüßen uns mit der für die Menschen hier so typischen freundlichen Art. Wenig später machen wir uns bereit und steuern das erste Wrack an.

USS New York

Tiefe: 18 bis 27 Meter
Länge: 116 Meter
Breite: 15 Meter
Lage: Auf der Steuerbordseite
Strömung: Nur bei außergew?hnlich starkem Tiedenhub

Ein absolutes Highlight in Subic ist das Tauchen an der USS New York. Wir haben seit kurzem die Genehmigung erhalten an der USS New York zu tauchen was sehr aussergewöhnlich ist.

- Download PDF-Info zur USS New York -

Tauchgangsinfo: Das Wrack beginnt in 18 Meter Tiefe und erreicht eine Maximaltiefe von 27 Metern. Bereits auf 18 Meter ist die 20 cm durchmessende Kanone zu sehen.
Man kann das Wrack auf einer Länge von 60 Metern durchtauchen, wobei durch die
verschiedensten Luken, Tageslicht von aussen einfällt.Es besteht zusätzlich noch die
Möglichkeit diverse kleinere Räüme zu erkunden. In den 67 Jahren hat sich schöner Bewuchs am Wrack gebildet. Die Uss New York ist auch Heimstätte vieler Rifffische geworden. Mit etwas Glück kann man auch Barakudas sehen.

Geschichte: Die Uss New York wurde 1891 in Philadelphia als bewaffneter Kreuzer
erbaut. Die Uss New York hat 1895 die USA bei der Eröffnung des Kieler Kanals
repräsentiert. 1898 wurde sie dann im Spanischen Krieg unter anderem auch zum Angriff auf Kuba eingesetzt. Die New York wurde zum Flaggschiff von Admiral Sampson.
1901 wurde sie das Flaggschiff der asiatischen Flotte. Nach einigen weiteren Stationen
wurde sie 1911 in Saratoga umbenannt und kreuzte weitere 5 Jahre in asiatischen Raum.
Danach wurde sie im ersten Wltkrieg eingesetzt, wo sie in USS Rochester umbenannt
wurde. Nach einigen weiteren Stationen kam sie 1933 nach Subic Bay, wo sie weitere
8 Jahre vor Anker lag. 1938 wurde das Schiff dann aus dem Navy Register enfernt.
Ihr ende kam dann 1941 wo sie im Dezember versenkt wurde, damit sie nicht in den Besitz der Japaner kommen konnte.

De Seian Maru

Tiefe: 15 bis 25 Meter
Länge: 107 Meter
Breite: 15 Meter
Lage: Auf der Backbordseite
Strömung: Nur bei außergewöhnlich starkem Tiedenhub

Tauchgangsinfo: Das Wrack beginnt in 15 Meter Tiefe und erreicht eine Maximaltiefe von 25 Metern. Die Abstiegsleine bringt den Taucher sicher an das Wrack und ist in der Nähe des Steuers befestigt. Einige der Innenräume sind durch große Löcher in der Seitenwand einfach zu betauchen.Teile des Wracks sind dagegen stark beschädigt worden und somit nicht betauchbar.Da das Schiff einen reichhaltigen Lebensraum für die verschiedensten Unterwasserlebewesen bietet, wird es von vielen Fischen und den unterschiedlichsten Korallenarten besiedelt.

Geschichte: Es lässt sich heute nicht mehr genau feststellen, welches der drei gesunkenen gleichnamigen Wracks die hier liegende Seian Maru ist. Man vermutet, dass es sich dabei um den 1938 in Japan gebauten Frachter handelt, welcher später zum Tanker umgerüstet worden ist. Das voliegende Schiff lief aber mit Sicherheit am 17.11.1944 vor Subic Bay auf Grund, wo es am 19.11.1944 von einem US Piloten gesichtet, als Tanker identifiziert und versenkt wurde. Die Beschädigungen, die das Wrack auf der jetzt nach oben liegenden Steuerbordseite aufweist, stammen aber nicht vom Abschuss, sondern von einem Abrissteam, das 1967 Teile des Rumpfes aus Navigationsgründen entfernte.

El Capitan


Tiefe: 5 bis 21 Meter
Länge: 90 Meter
Breite: 16 Meter
Lage: Auf der Backbordseite
Strömung: Wenig oder keine

Tauchgangsinfo: Das Wrack hat an Stelle eines Ankers eine Betonmooring. Es liegt auf der Backbordseite und beginnt schon in einer Tiefe von nur 5 Metern mit der Oberseite des Hecks. Der tiefste Teil des Bugs liegt bei 21 Metern. Am einfachsten lassen sich die Wohnbereiche betauchen, aber auch der Frachtraum und die anderen Regionen des Schiffes sind einfach zu erreichen. Das komplette Schiff ist heute gut mit den verschiedensten Korallen bewachsen. Viele Fischschwärme fühlen sich in der näheren Umgebung heimisch. Deshalb zieht dieser gedeckte Tisch auch immer wieder Raubfische, wie Bullenhaie, magisch an.

Geschichte: Die El Capitan wurde 1919 in Portland ursprünglich als Holzfrachter gebaut. Am 23 April 1942 zog die US Regierung das Schiff ein und benannte es in „ USS Majaba“ um.Ab diesem Zeitpunkt diente es als Versorgungsfrachter. Nachdem der Krieg zuende war, wurde die El Capitan zur Reparatur eines Torpedotreffers im Kesselraum nach Subic Bay gebracht. Dort sank sie während eines Sturms am 28 März 1946.

Landungsschifftanker

Tiefe: 28 bis 35 Meter
Länge: 90 Meter
Breite: 15 Meter
Lage: Aufrecht stehend
Strömung: Wenig bis leicht

Tauchgangsinfo: Der LST ( Landungsschifftanker )ist einer der größten Schiffwracks in Subic Bay. Der höchste Punkt des Wracks liegt bei 28 Metern und es endet in einer Tiefe von etwa 35 Metern. Auf Nullzeitgrenzen und Luftverbrauch sollte man ein Augenmerk richten.Das Bugtor steht weit offen und lädt hierdurch zum bequemen Hineintauchen ein. Die weitläufigen Innenräume lassen auch das Herz eines jeden erfahrenen Wracktauchers höher schlagen. Viele Riff- Fische und auch die häufig zu sehende Baracudaschule erhöhen den Attraktivitätswert des Wraks noch um ein Vielfaches. Ein eindrucksvoller, abwechslungsreicher Tauchgang ist also garantiert.

Geschichte: Die LSTs wurden in großer Stückzahl als Landungsschiffe für den zweiten Weltkrieg gebaut. Sie wurden zum Transport von Truppen, Panzern, LKWs und Munition konzipiert. Es ist weder nachvollziehbar, welcher dieser LSTs vor Subic gesunken ist, noch lässt sich der Grund herausfinden, der dazu führte, dass das Schiff noch nach dem Ende des Krieges versank.Es bleibt also bis heute ein Rätsel, ob dieses Wrack zu den LSTs zu zählen ist, welche bewusst versenkt wurden, oder zu denen, welche man als Zielscheiben missbraucht hat.

Lanikai

Tiefe: 27 bis 31 Meter
Länge: ca 40 Meter
Lage: Aufrecht stehend
Strömung: Generell ruhig

Tauchgangsinfo: Das Wrack liegt zwischen 27 und 31 Metern und damit recht tief. Auf Nullzeit und Luftverbrauch sollte geachtet werden. Die Innenräume sind einsehbar und mit Glas- und Jungfischen bevölkert.
Geschichte: Die Lanikai hat eindeutig die interessanteste Geschichte der Subic Bay Wracks.1914 in Oakland als Holzfrachter „ Hermes“ gebaut, wurde sie vom 1.4.1918 bis zum 23.1.1919 von der US Navy als Patroullienschiff für die westlichen Hawaii-Inseln benutzt, bis sie 1926 von einem privaten Besitzer als Fischkutter umgebaut wurde.
( 40 Tonnen Kühlraum ,Dieselmotor).

1933 bis 1936 Charterjacht in den Sommermonaten
1936 Lachsfrachter vor Alaska
1937 Im Besitz von MGM Filmstudios ( The Hurrican mit John Hall und Dorothy Lamar)
1939 Verkauft auf die Philippinen als Handelsschiff

Am 4.12. 1941 wurde die Lanikai für jährlich 1$ von der US Navy mit der Auflage gechartert, sie im einwandfreien Zustand zurück zu geben. Wie sich erst Jahre nach dem zweiten Weltkrieg herausstellte, hatte sie während dieser Zeit zusammen mit zwei anderen Schiffen den Geheimauftrag, die japanische Flotte zum Angriff zu provozieren. Mit einem versenkten US-Schiff wären die Amerikaner dann offiziell in der Lage gewesen, ein Eingreifen der Vereinigten Staaten in den Krieg zu rechtfertigen. Die Lanikai ist in Subic bei Reparaturarbeiten während eines Taifuns gesunken und wurde 2003 komplett erhalten wiederentdeckt.

Patroullien Boot

Tiefe: 18 bis 25 Meter
Länge: 31 Meter
Breite: 5 Meter
Lage: Aufrecht stehend
Strömung: Wenig oder keine

Tauchgangsinfo: Das Wrack liegt aufrecht stehend in maximal 25 Meter Tiefe. Die höchste Stelle befindet sich bei etwa 17 Metern. Man kann an einigen Punkten ein wenig ins Innere hinein tauchen. Das Schiff wird von Jungfischschulen umschwärmt. Der Reichtum an Unterwasserlebewesen ist an diesem Objekt augenscheinlich.

Geschichte: Dieses Wrack ist allgemein als japanisches Patroullienboot bekannt, obwohl es nie namentlich oder typmäßig identifiziert werden konnte. Dem Aussehen nach handelt es sich um einen Fischkutter. Er könnte als Schlepper, Minensucher oder aber auch als U-Bootjäger Verwendung gefunden haben. Gesunken ist das Schiff vermutlich 1944 oder 1945, wahrscheinlich in Folge eines Brandes, der durch eine Explosion an Bord ausgelöst worden ist. Einzelheiten dazu sind nicht überliefert worden.

Truppenlandungsboot

Tiefe: 10 bis 21 Meter
Länge: etwa 30 Meter
Breite: etwa 5 Meter
Lage: Aufrecht stehend
Strömung: Wenig oder keine. Bei lang anhaltendem Regen schlechte Sicht

Tauchgangsinfo: Das Truppenlandungsboot liegt mit leichter Schräglage aufrecht am Ende der Flughafenrollbahn in der Triboa Bay. Das Wrack, das keinen speziellen Namen trägt, erstreckt sich von 10 bis maximal 21 Metern Tiefe. Verschiedenste kleine Räume können ganz mühelos betaucht werden. Das Truppenlandungsboot ist zu einer Kinderstube und einem Tummelplatz für die hier ansässigen tropischen Fische geworden.

Geschichte: Das Schiff wurde im zweiten Weltkrieg als Truppentransporter und zum Transport schweren Geräts genutzt. Nähere Informationen zum Zeitpunkt und zum Grund der Haverie sind nicht bekannt.

- nach oben -

 


Hier noch weitere Bilder zum Wracktauchen in Subic

 

- nach oben -

Infos zu den Hotels in Subic
Mango Valley Hotel mit der angeschlossenen Tauchschule Boardwalk

Das Mango Valley Hotel liegt zentral in Subic. Die hervorragende Lage bietet
ideale Gelegenheiten zum Bummeln, Shoppen und Entdecken. Die vielen
Restaurants der nahen Umgebung offerieren kulinarische Genüsse vom Seafood
über internationale Gerichte bis hin zu den beliebten philippinischen
Speisen. In gemütlichen Bars können die Taucher ihren Tag mit einem Cocktail
ausklingen lassen und ihre Erlebnisse mit Gleichgesinnten austauschen.

Infos zu den Hotels in Subic
Das Camayan Beach Resort

Eine weitere Variante an Unterkünften in Subic können wir Euch mit dem Camayan Beach Resort anbieten. Dieses Resort ist die erste Wahl wenn ihr eine ruhige Unterkunft mit tollem Strand buchen wollt. Auch vom Camayan Resort mit seiner angeschlossenen Tauchschule erreichen wir die Wracks in kürzester Zeit

 

Klicken Sie hier um ein unverbindliches und individuelles Angebot einzuholen



- nach oben -

(Fotos Kai Velling und Oceanadventure (Camayan Beach Resort)

 

| info@cocktaildivers.de  | Dezember 2013 | www.cocktaildivers.de | Impressum |





Find cocktail Divers at Facebook